Start als Gruppe: ein unvergessliches Erlebnis

Das Allianz Gravel Ride & Race Bern eignet sich perfekt für ein gemeinsames Erlebnis als Gruppe, Verein oder Firma. Das Mitmachen und das Erleben eines unvergesslichen Tages auf dem Velo steht dabei im Vordergrund. Teilnehmende und Initiatoren einer eigenen Gruppe erzählen!

Seit dem vergangenen Jahr gibt es am Allianz Gravel Ride & Race Bern neu eine Gruppenwertung. Es besteht die Möglichkeit mit Freuden und Familie eine Gruppe zu bilden, als Verein zu starten oder als Firmenteam die 25, respektive 50 Kilometer unter die Räder zu nehmen. Wie beim ganzen Event: Das mitmachen und das gemeinsame Erlebnis steht im Vordergrund. Gemeinsam an den Start zu gehen, bringt aber nochmals einen zusätzlichen Faktor an Spass, Freude und Motivation mit sich, wie Hauptsponsor Andreas Mäder (Allianz Versicherung, Generalagentur Andreas Mäder), Gravelliebhaber Damien Bisetti (Velosophe) oder Marcel Wildhaber (Velo Wildhaber, ehemaliger Radquerprofi) erzählen.

Andreas Mäder:

«Unser Allianz-Team setzte sich sehr vielseitig zusammen. Von absoluten Anfängern, welche zum allerersten Mal überhaupt im Gelände unterwegs waren, bis zu meinem Sohn Gino, welcher als Radprofi erst wenige Wochen zuvor an der Vuelta auf den fünften Platz fuhr. Was ich gemerkt habe: Wenn man sich als Gruppe registriert, kann man Hemmungen und Ängste reduzieren. Oft denken die Leute: «Das kann ich nicht». Doch am Ende waren in unserem Team im Ziel alle begeistert.»  

Damien Bisetti :

«In unserer Equipe Velosophe ging es für die allermeisten darum, zusammen zu fahren und zusammen etwas zu erleben. Wir haben versucht, so gut es geht auf der ganzen Strecke zusammenzubleiben. Der Parcours ist fantastisch, die Ausschilderung perfekt. Und wenn man im Ziel ist, freut man sich gemeinsam aufs Village, mit den Ausstellern und den verschiedenen Foodtrucks. Was in Erinnerung bleibt: Sonne, gute Laune und gute Gesellschaft und jede Menge Gravel.»

Marcel Wildhaber:

«Als ich früher jeweils am Samstag vor dem Weltcup-Rennen oder der EKZ Cross Tour für das Training auf dem Renngelände war, schaute ich jeweils den Zieleinlauf des Gravel Race. Diese von der Anstrengung gezeichneten, aber glücklichen Gesichter im Ziel zu sehen und die Freude am Sport zu spüren, fand ich genial. Ich wusste gleich, dass ich da auch einmal dabei sein wollte.

Letztes Jahr waren zu elft am Start. Jeder erlebt seine eigene Geschichte: Defekte, Stürze, Krämpfe, Einbrüche, alles kann passieren. Im Ziel dann mit einem Bier das Erlebte in der Gruppe Revue passieren zu lassen und darüber lachen zu können, macht den Unterschied zum Einzelkämpfer.»

Hast du auch Lust, mit einer Gruppe am 22. Oktober dabei zu sein? Ab vier Personen, egal ob Ride oder Race, kommt ihr in die Teamwertung!
Hier gibt’s alle Infos zu einem Start als Gruppe:
https://ridegravel.ch/event/gruppen/